Costen Syndrom - Physioteam Lendringsen

Direkt zum Seiteninhalt
Krankheitsbilder
Die Beschwerdebeschreibungen stammen aus Links zu CRAFTA®, wickipedia, gesundpedia und anderen Websites. Diese Beschreibungen erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Sie dienen nur zur Orientierung.  Geben sie für mehr Informationen im Suchfeld ihrer Suchmaschiene den Begriff ein. Sie finden viele Informationen.
Mit dem Begriff Costen-Syndrom (engl. Costen’s syndrome) werden neuralgischen Ohren- und Kopfschmerzen bezeichnet, die häufig auch mit Zungenbrennen, Schwindel, Ohrdruck und Ohrgeräuschen auftreten. Die Symptome werden auf Fehlstellungen des Kieferköpfchens oder eine falsche Bisslage zurückgeführt: Zahnverlust, Zahnverschleiß und schlechtsitzender Zahnersatz störe das Gleichgewicht der Kaumuskulatur, Gelenkgeräusche bei Kieferbewegungen,. eingeschränkte oder ruckartige Kieferbewegungen, Schmerz bei Kieferbewegungen, Sperre beim Kieferöffnen, Zusammenpressen oder Knirschen der Zähne, orale Fehlfunktionen wie Beißen oder Pressen im Bereich von Zunge, Lippen, Wange.
Eine andere, heute immer häufiger gewählte Bezeichnung lautet „Myofaziale Dysfunktion“ (muskuläre Fehlfunktion im Gesichtsbereich) oder kraniomandibuläre Dysfunktion.

Für die chronische Schmerzen gibt es verschiedene Bezeichnungen: Craniomandibuläre Dysfunktion, Myofunktionelles Schmerzsyndrom, Temporomandibuläres Schmerzsyndrom, Kiefergelenkschmerzen, und Myoarhtopathie.
line
©2015-2017 PRAXISGEMEINSCHAFT HAUENSCHILD DEVOCKO
Zurück zum Seiteninhalt